Beiträge

Stürze – kein Grund zum Lachen

Zugegeben: Wenn wir jemanden beobachten, der stolpert oder stürzt, können wir uns manchmal das Lachen nicht verkneifen. Nicht ohne Grund war der Slapstick à la Charlie Chaplin oder Buster Keaton so erfolgreich. Doch Stürze können auch richtig schmerzhaft sein und monatelange gesundheitliche Beschwerden nach sich ziehen.

Dass der Sturz eine besonders häufige und daher ernstzunehmende Unfallart ist, zeigt der neueste Napo-Film „Kein Grund zum Lachen“. Der achteinhalb minütige Clip begleitet die computeranimierte Figur Napo, ein besonders sympathisches und tollpatschiges Kerlchen, bei der Arbeit. Dabei wird deutlich, welche Stolperfallen es gibt, warum Stürze passieren und wie man sie vermeiden kann.

Oft helfen ganz einfache Mittel, zum Beispiel Ordnung halten, schadhafte Böden ausbessern, für ausreichende Beleuchtung sorgen, nasse und ölverschmierte Böden reinigen oder bei Glatteis streuen. Auch die richtigen Schuhe spielen eine wichtige Rolle. Denn die meisten Stürze, so zeigt der Film, passieren nicht von der Leiter oder der Ladefläche, sondern vielmehr auf ebenem Boden und auf Treppen – weil etwas im Weg liegt, weil der Boden uneben ist, weil es dunkel oder glatt ist.


Viele weitere Napo-Filme – beispielsweise zu den Themen Raucherschutz, sicheres Fahren und Transportieren oder gesunde Haut – gibt’s unterwww.napofilm.net  oder auf der Website der DGUV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.