Beiträge

Mitfahren im LKW – die neue Reiseplattform „We Truck“

Sie fahren zu Tausenden durch die Gegend, sind Tag und Nacht selbst in den entlegensten Winkeln des Landes unterwegs und haben eigentlich immer einen Sitzplatz frei: LKWs. Warum das Transportmittel nicht auch für den Personenverkehr einsetzen, dachte sich der 24-jährige Franzose Victor Clément und entwickelte die Idee zur Mitreiseplattform „We Truck“.

Ähnlich wie bei PKW-Mitfahrzentralen sollen Reisende und Speditionen zukünftig im Internet zueinander finden und die Mitnahme von Personen vereinbaren. Für das Mitfahren in der Fahrerkabine findet der Marketing-Student zahlreiche Vorteile:

  • LKWs ergänzen die Angebote von Bus und Bahn geografisch und zeitlich, denn sie fahren auch nachts und zu Orten abseits der üblichen Routen.
  • Fuhrparkunternehmen können mit geringem Aufwand neue Einnahmen generieren (geplant ist eine Gebühr von 10 Cent pro Kilometer) und durch den direkten Kontakt zwischen Mitfahrer und Trucker das Image der Branche aufbessern.
  • Fahrgäste nutzten eine bislang verschwendete Ressource und verringern so ihren ökologischen Fußabdruck.
  • Ein Reisegast in der Kabine sorgt für Unterhaltung und minimiert Müdigkeiterscheinungen und damit das Unfallrisiko.
  • LKW-Fahrer halten sich an Lenk- und Ruhezeiten, ihre Fahrzeuge sind gut gewartet und per GPS ortbar – beste Voraussetzungen für eine sichere Reise.
  • Auch großes Gepäck ist dank Stauraum kein Problem.

Noch dieses Frühjahr soll die Beta-Version der Webseite an den Start gehen. Interessenten können sich bereits anmelden. Wir wünschen dem Start-Up gutes Gelingen und viele Mitfahrer!

Comments (3)

  • dominic Reply

    Ich würde gerne mitfahren.

    22. Dezember 2016 at 21:55
  • anne Reply

    interessant nur wo sind die angebote?????

    15. August 2018 at 13:24
    • Antje Efkes & Team Reply

      Hallo,
      vielen Dank für den Hinweis! In der Tat haben die Macher von WeTruck ihr Angebot eingestellt. Auf der Startseite ihrer Website bedanken sich Victor Clément und Raphaël Bacco bei den 53 Partnern und mehr als 150.000 Einzelbesuchern – die aber wohl nicht ausgereicht haben, um das Projekt erfolgreich weiterzuführen. Sehr schade, es war eine tolle Idee!
      Viele Grüße
      Antje Efkes

      21. August 2018 at 00:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.