Beiträge

Schnelle Hilfe für kranke LKW-Fahrer

Ein akuter Krankheitsfall kann für Berufskraftfahrer zum ernsten Problem werden. Wer unterwegs Fieber bekommt, Durchfall oder einen Hexenschuss ist meist sehr weit weg vom nächsten Arzt. Außerdem ist der Zeitplan eng und ein Kollegen zur Vertretung nicht in Sicht.

Für Hilfe sorgt seit einigen Jahren „DocStop“, eine Initiative zur besseren medizinischen Unterwegsversorgung für alle Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer auf den transeuropäischen Verkehrswegen. Das Netzwerk aus hunderten Partnern, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Sponsoren ermöglicht es den Fahrern, schnell zum Arzt zu kommen und dort auch umgehend behandelt zu werden.

Und so geht’s: Rufen Sie im Krankheitsfall die Hotline 01805 112 024 an. Hier erfahren Sie, welcher Arzt oder welches Krankenhaus in der Nähe DocStop-Partner ist und bekommen Details zu Öffnungszeiten und Parkplatzmöglichkeiten. Meist sind das Rast- oder Autohöfe ganz in der Nähe des Krankenhauses oder der Arztpraxis; im Notfall kann auch ein Shuttle-Service organisiert werden. Mediziner im DocStop-Netzwerk haben sich zudem bereiterklärt, Patienten aus dem Fahrerhaus zeitnah zu behandeln. Zusatzkosten entstehen nicht, die Behandlung wird ganz normal über die Krankenkasse abgerechnet.

Weitere Informationen sowie einen kurzen Informationsfilm finden Sie unter www.docstop-online.eu.

 Jens Kuhn_o_www

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.