Beiträge

Gaffer sollen härter bestraft werden

Schaulustige, die durch Fotografieren oder Filmen den Einsatz von Rettungskräften behindern, können wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden. Doch das Kuriose ist: Bilder von Toten zu machen, ist bisher noch erlaubt.

Die Länder fordern jetzt den Bundestag auf, diese Gesetzeslücke zu schließen. Auch Aufnahmen von Toten und die Verbreitung des Materials sowie der Versuch des Fotografierens sollen mit Geldstrafen oder Freiheitsentzug geahndet werden können. Bundestagsabgeordnete von Union und SPD äußerten sich zustimmend: Eine solche Änderung sei in dieser Legislaturperiode geplant.

Recherchequelle: „Postmortales Persönlichkeitsrecht: Bundesländer fordern härtere Strafen für Gaffer“, MDR aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.