Beiträge

Fit in den Winter: Muskeln und Gelenke stärken mit Neurac

Unterwegs auf Tour, im Büro oder nach Feierabend zu Hause etwas für den Rücken zu tun, fällt nicht immer leicht. Schon gar nicht in der kalten Jahreszeit, wenn die Couch oder das Bett noch verlockender sind als sonst. Ein besonders schnelles, weil hocheffektives Training von Muskeln und Gelenken verspricht die Trainings- und Therapiemethode „Neurac“. Besonders praktisch: Nach einer Neurac-Schulung durch einen Physiotherapeuten kann man mit einem mobilen Hometrainer immer und überall trainieren. Das Trainingsgerät lässt sich unkompliziert transportieren und indoor wie outdoor an einer Decke, einer Tür oder einem Balken befestigen.

Die Grundlage von Neurac – kurz für „Neuromuskuläre Aktivierung“ – bilden dreidimensionale Übungen in einem frei schwingenden Seilsystem, die das Zusammenspiel des zentralen Nervensystems mit den lokalen Muskeln fördern sollen. Die Übungen sind zwar anstrengend, machen aber Spaß, denn durch das wackelige Schwingen sind sie sehr spielerisch. Trainiert werden Kraft, Koordination und Balance durch die verbesserte Ansteuerung kleiner lokaler Muskeln.

Spitzensportler auf der ganzen Welt trainieren bereits mit Neurac. Ärzte und Physiotherapeuten nutzen die Übungen zur Rehabilitation von Patienten mit muskuloskelettalen Schmerzen oder neuromuskulären Dysfunktionen – beispielsweise Bandscheibenvorfall, Arthrose, Schmerzen an der Halswirbelsäule, Problemen im Beckenbereich oder Schwächen an der Hüftmuskulatur. Geeignet ist Neurac für Patienten jeden Alters oder Fitnessgrades, denn das System kann optimal an den Trainierenden angepasst werden.

Neurac wurde 1991 in Norwegen entwickelt und zählt heute zu den beliebtesten Therapiemethoden des Landes. Etwa 90 Prozent aller norwegischen Physiotherapeuten arbeiten aktuell mit Neurac und auch international ist das Konzept erfolgreich: Ärzte, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftler und Trainer in mehr als 30 Ländern nutzen das Verfahren für Therapie, Rehabilitation und Training. In Deutschland gibt es mittlerweile rund 50 physiotherapeutische Schwerpunktpraxen, die Patienten mit der Neurac behandeln, Gruppentrainings anbieten und in das Hometraining einweisen.

Seiltanz für die Muskeln: Neurac-Übungen in den beweglichen roten Seilen trainieren die tiefliegende gelenknahe Muskulatur.

Seiltanz für die Muskeln: Neurac-Übungen in den beweglichen roten Seilen trainieren die tiefliegende gelenknahe Muskulatur.

Sie möchten etwas für Ihre Gesundheit tun und interessieren sich für Neurac? Alle Infos sowie Kontakte zu Neurac-Physiotherapeuten und -Kursen finden Sie beim deutschen Anbieter Redcord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.