Beiträge

Cooler Trend: Außergewöhnliche Ampelsymbole

Ehrlich gesagt dachten wir bisher, Ampeln zeigen nur farbige Kreise an oder eben das berühmte DDR-Ampelmännchen. Weit gefehlt! Immer mehr Kommunen setzen auf außergewöhnliche Ampelsymbole, die den Fußgängern den grauen Straßenalltag versüßen und Touristen anlocken sollen. Die besonderen Symbole, für die es eine Sondergenehmigung braucht, passen dabei thematisch zur Stadt und ihre Geschichte oder zeigen berühmte Persönlichkeiten.

  • In der VerkehrsRundschau sind wir auf die Elvis-Ampeln im hessischen Friedberg gestoßen, die seit November 2018 am Elvis-Presley-Platz stehen. Der „King of Rock’n’Roll“ war als Soldat in Friedberg stationiert. Hüftschwung bei Grün, ein stehender Elvis mit Mikrofon bei Rot – ziemlich cool!
  • In Mainz regeln seit dem Jahr 2016 einige Mainzelmännchen-Ampeln den Verkehr.
  • In Bremen – Sie haben es längst erraten – sieht man die Bremer Stadtmusikanten auf Ampeln rund um den Freimarkt.
  • In der Trierer Innenstadt wurden zum 200. Geburtstag von Karl Marx entsprechende Ampelanlagen installiert.
  • Ein Kumpel mit Grubenlampe und Helm erinnert in Duisburg an die Zechentradition.
  • Stehen oder gehen? Das entscheidet im rheinland-pfälzischen Worms Martin Luther.
  • In mehreren europäischen Städten wie Wien, Salzburg, München und Frankfurt rufen „One Love“-Ampeln die heterosexuelle, lesbische und schwule Paare zeigen, zu mehr Toleranz auf.
  • Manche Städte stellen ihre Ampeln zu bestimmten Veranstaltungen um. Zum Weihnachtsmarkt in Hannover gibt’s Engel und Rentiere, während der Pferdemesse Equitana in Essen ein Pferd mit Reiter.

Der Ampeltrend scheint bisher vollkommen an uns vorbeigegangen zu sein. Wie ist das bei Ihnen? Durften Sie schonmal an einer besonderen Ampel stehen?

verkehrsRundschau: „Hüftschwung bei Grün
zett.de: „Das sind die kuriosesten Ampelmännchen Deutschlands

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.