Beiträge

Wir suchen… auf Facebook!

Stellenanzeigen auf Facebook oder anderen sozialen Medien veröffentlichen: Haben Sie darüber mal nachgedacht? Immer mehr Speditionen nutzen das Internet – so haben wir in der VerkehrsRundschau vom 14. Juli 2017 gelesen – für die Personalrekrutierung, vor allem für den Ausbildungsbereich. Der Vorteil: Viele Berufskraftfahrer sind ohnehin auf Facebook unterwegs, ein Posting ist kostenlos, man kann damit tolle Schneeballeffekte erzielen und die jüngere Generation erreichen. Doch es lauern auch Gefahren. Diese Tipps aus dem Artikel „Neue Fahrer über Facebook“ finden wir besonders hilfreich:

  • immer möglichst schnell auf Bewerbungen antworten (Abwarten ist nicht zeitgemäß)
  • Anzeige als Foto posten (nicht als bezahlte Anzeige)
  • auf konkrete Stelle verlinken (nicht etwa auf die Startseite des Unternehmens)
  • gängige Suchbegriffe in Überschrift verwenden („Praktikum“ statt „Praktikant“)
  • eigene Mailadresse für Facebook-Bewerber einrichten, um Erfolgskontrolle zu etablieren
  • Kontakt zu Mitarbeitern pflegen, die als Empfehler funkgieren könnten
  • pflegen Sie nicht nur Stellenanzeigen ein, sondern erzählen Sie etwas über Ihr Unternehmen, so dass sich der Bewerber ein gutes Bild machen kann
  • planen Sie genügend Kapazitäten für Ihren Facebook-Auftritt ein, er macht Arbeit – aber es lohnt sich!

Recherchequelle: „Neue Fahrer über Facebook“ aus der VerkehrsRundschau, 28_2017, S. 16 und 17 von Constantin Gillies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.