Tag - Straßenverkehr

Maut-Erstattung: Anspruch bis 31.12. beim BAG einreichen

10. Dezember 2020: Für den Bund könnte es teuer werden: In einem Urteil vom 28. Oktober 2020 hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) die Berechnung der am 1. Januar 2005 in Deutschland eingeführten Maut für Lkw ab 7,5 Tonnen als europarechtswidrig eingestuft. Als Begründung gibt das EuGH an, dass bei der Ermittlung der Kosten auch nicht relevante Posten wie die Kosten für die Verkehrspolizei einbezogen wurden. Die Summe der erhobenen „streckenbezogenen Straßennutzungsgebühr“ (BAG) sei somit zu hoch. Betroffene Unternehmen haben […]

Read more...

Gastbeitrag: Corona – Verkehrssicherheit scheint unwichtig von Olaf Horwarth

15. April 2020: Aktuell lassen sich alle Maßnahmen und Verordnungen mit Corona begründen, auch wenn sie noch so absurd und unsinnig sind. Nahezu alle EU-Mitgliedstaaten haben inzwischen die Vorschriften für die Lenk- und Ruhezeiten gelockert oder teilweise sogar ausgesetzt. Dieser blinde Aktionismus gefährdet die Verkehrssicherheit und verschlechtert die Arbeitsbedingungen der Fahrer.

Dabei gibt es hierfür keinen Grund. Zum einen müssten unsinnige und noch dazu völlig unnötige Hamsterkäufe verhindert werden, in dem die Abgabemengen beschränkt würden. Denn es gibt keinen Versorgungsengpass […]

Read more...

Rettungsgasse: Clevere Finger-Merkhilfe

10. März 2020: Rettungsgassen sind Pflicht und retten Leben. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Unfallstelle schnell geräumt und der Stau beseitigt wird. Weil viele Verkehrsteilnehmer immer noch nicht wissen, wie man eine Rettungsgasse bildet, erinnert die DEKRA nochmal an die Merkhilfe mit der Rechten-Hand-Regel:

Man blickt auf den rechten Handrücken.
Die Finger der rechten Hand stehen für die Fahrbahnspuren.
Die Rettungsgasse liegt immer zwischen Daumen und Zeigefinger.
Der Daumen symbolisiert also die linke Spur, wo die Autos nach links fahren sollen – […]

Read more...

ADAC Truckservice will mit SafeDrivePod Handy-Nutzung am Steuer verhindern

27. November 2019: Wir wissen es, Sie wissen es – und trotzdem passiert es immer wieder: Das Handy während dem Fahren zu benutzen, ist extrem gefährlich. In fünf Sekunden legt man bei 90 Stundenkilometern eine Strecke von 125 Metern zurück. Beschäftigt sich der Fahrer mit dem Smartphone anstatt auf die Straße schauen, können schwere Unfälle passieren.
Der ADAC Truckservice hat deswegen seit Oktober 2019 „SafeDrivePod“ des gleichnamigen niederländischen Anbieters in sein Programm aufgenommen. Kunden können das Angebot für einen geringen […]

Read more...

App-Tipp: Dokumentation und Beweissicherung direkt am Unfallort

5. Dezember 2019: Unfall passiert und nix zum Schreiben parat? Die kostenlose App myschaden24 ermöglicht die Schadenmeldung papierlos und effizient per Smartphone. Die Anwendung wurde von Experten aus dem KFZ-Sachverständigenbranche entwickelt und verbindet in Echtzeit alle Unfallbeteiligten miteinander.
Der User kann seine Fahrzeugdaten erfassen, den Unfallhergang dokumentieren, die Schadenserfassung sowie sämtliche Kontaktdaten aufnehmen. Alle notwenigen Infos und Beweise können mit der App festgehalten und an das Kompetenzzentrum von myschaden24 weitergeleitet werden. Dort werden Einzelfälle geprüft und abgewickelt. Bei Fremdverschulden ist […]

Read more...

Perspektivwechsel-Radtour: Trucker steigen aufs Fahrrad

14. November 2019: In Hamburg haben Ende Juni rund zwanzig Lkw-Fahrende eine besondere Radtour gemacht: Gemeinsam mit Tourenguides vom ADFC sind sie zu gefährlichen Straßen und typischen Unfallpunkten der Stadt gefahren – und zwar mit dem Fahrrad.
Bei der Radtour „Perspektivwechsel“ ging es darum, Lkw-Fahrenden in die Rolle der Radfahrenden zu versetzen und für ihre spezifischen Unfallrisiken zu sensibilisieren. Denn: Lkw-Fahrende haben aus ihren erhöhten Kabinen eine ganz besondere und häufig schwierige Sicht auf den Straßenverkehr. Im Rahmen der Radtour […]

Read more...

Gaffer sollen härter bestraft werden

23. September 2019: Schaulustige, die durch Fotografieren oder Filmen den Einsatz von Rettungskräften behindern, können wegen unterlassener Hilfeleistung bestraft werden. Doch das Kuriose ist: Bilder von Toten zu machen, ist bisher noch erlaubt.
Die Länder fordern jetzt den Bundestag auf, diese Gesetzeslücke zu schließen. Auch Aufnahmen von Toten und die Verbreitung des Materials sowie der Versuch des Fotografierens sollen mit Geldstrafen oder Freiheitsentzug geahndet werden können. Bundestagsabgeordnete von Union und SPD äußerten sich zustimmend: Eine solche Änderung sei in dieser […]

Read more...

Internetportal bietet Hilfe nach Verkehrsunfällen

17. August 2019: Für Opfer von Verkehrsunfällen, aber auch Angehörige, Unfallzeugen oder Ersthelfer können Unfälle schwerwiegende psychische Folgen haben. Belastungsreaktionen wie Ängste, Schlafstörungen oder Konzentrationsschwierigkeiten sind nach solchen Extremereignissen keine Seltenheit.
Seit Juni 2019 gibt es für psychische Folgen nach Straßenverkehrsunfällen die bisher einzigartige Internetplattform hilfefinder.de. Hier finden Betroffene unbürokratisch und anonym Informationen zum Thema sowie Zugang zu professionellen Hilfsangeboten. Sie können beispielsweise mithilfe eines Trauma-Checks prüfen, ob sie in Folge des Unfalls psychische Belastungssymptome aufweisen und ob weiterführende Maßnahmen […]

Read more...

Zusätzliche LKW-Fahrverbote in der Ferienzeit

23. Juli 2019: Der Urlaubsverkehr soll fließen. Daher besteht an allen Samstagen im Juli und August 2019 von 7 bis 20 Uhr ein Ferienfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen sowie Lkw mit Anhänger auf besonders stark befahrenen Autobahnen und Bundesstraßen.
Laut ADAC sind diese Strecken betroffen:
A1 AK Köln-West über Wuppertal, Kamener Kreuz, Münster bis AS Lohne/Dinklage
A2 AK Oberhausen bis AK Bad Oeynhausen
A3 AK Oberhausen bis AK Köln-Ost, von AD Mönchhof über Frankfurter Kreuz bis AK Nürnberg
A5 Darmstädter Kreuz bis AS […]

Read more...

Hamburg verleiht Lasten-Pedelec

15. Juli 2019: In Hamburg ist es ab sofort besonders einfach, umweltfreundlich unterwegs zu sein. Denn: Das öffentliche Leihfahrradsystem StadtRad wird derzeit um Lastenräder mit elektrischer Unterstützung erweitert.
Die Lasten-Pedelecs bieten einen Ladebereich, der für den Transport von Getränkekisten und anderen Gütern bis 60 Kilo geeignet ist und die bequeme Mitnahme von Kindern ermöglicht. Die Reservierung bis zu 60 Minuten vorab sowie die ersten 30 Minuten jeder Fahrt sind kostenfrei. Ab der 31. Minute beträgt der Minutenpreis im Normaltarif künftig […]

Read more...