Beiträge

Studie zeigt: Websites von Logistikunternehmen haben Nachholbedarf

Logistikunternehmen schätzen ihre Websites besser ein, als sie tatsächlich sind – das ist das Ergebnis der Studie „Wie webaffin ist die Logistikbranche?“ von Ennovative. Die Kölner Online-Agentur hat 220 mittelständische Unternehmen aus der Logistik- und Speditionsbranche zur Qualität ihres Internetauftritts befragt. Den Ergebnissen der Umfrage hat Ennovative eine Website-Analyse gegenübergestellt. Das Fazit: Nahezu die Hälfte der Befragten schätzt den Ist-Zustand der eigenen Webpräsenz in puncto SEO, Design und Mobile-Fähigkeit falsch ein und haben bei ihrer Internetpräsenz großen Nachholbedarf.

Die gute Nachricht: Die meisten Logistikunternehmen sind sich der Wichtigkeit ihrer Website bewusst. In diesem Jahr haben 28 Prozent und im Vorjahr 20 Prozent der befragten Unternehmen ihre Internetseiten erneuert. Doch ist das Design der Websites auch zeitgemäß? Diese Frage bejahten 66 Prozent der gesamten Teilnehmer. Das sahen die Experten von Ennovative anders: Knapp 45 Prozent der Websites der Studienteilnehmer, die die Frage nach dem zeitgemäßen Design mit „Ja“ beantworteten, hätten keine aktuellen Designmaßstäbe wie z.B. moderne Optik, Usability, Neuromarketing etc. angesetzt. Diese Tendenz zeigte sich auch im Bereich der SEO. So bewerteten 64 Prozent der Befragten ihre Websites als SEO-optimiert. Die Ennovative-Analyse hält dagegen: 50 Prozent der Unternehmen, die mit „ja“ antworteten, lagen mit ihrer Einschätzung richtig und 50 Prozent falsch. Besonders prekär: 52 Prozent aller Teilnehmer denken, ihre Website sei für mobile Endgeräte wie Tablet und Smartphone optimiert. Das sei aber laut Studie nur bei 22 Prozent der Fall. Mobile-Fähigkeit ist mittlerweile eine Standardanforderung der Suchmaschinen und ein wichtiger Rankingfaktor.

„Die Ergebnisse der Frage, ob das Unternehmen sein Webdesign als zeitgemäß empfindet, haben uns am meisten überrascht. Denn neben ansprechender Optik, die im Auge des Betrachters liegt, sollte die Website eine hohe Usability besitzen. Hohe Absprungraten, geringe time-on-site und wenige Seitenaufrufe pro Besucher sind ansonsten vorprogrammiert. Auch SEO und Mobile-Fähigkeit sind heute erfolgsentscheidend. Ergo: In der Logistikbranche besteht Nachholbedarf – gleichzeitig liegt hier großes Potenzial, durch eine professionelle Internetpräsenz an der Spitze im Web zu agieren“, resümiert Marcel Woywodt, Operativer Geschäftsleiter der Ennovative GmbH in einer Pressemitteilung.

Die Studie „Wie Web-affin ist die Logistikbranche?“ können Sie hier kostenfrei herunterladen.

 

Ennovative WebstudieBildquelle: www.ennovative.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.