Beiträge

Streiten im Beruf – zwei Empfehlungen

Konstruktiv streiten, wer würde das nicht gerne können. Gerade im Job – wenn einen der Kollege zur Weißglut bringt, der Kunde Stress macht oder der Chef einen wieder einmal auf dem Kieker hat – wäre es doch wunderbar, statt einfach vergrämt zu schwiegen oder mit 180 in die Luft zu gehen, die richtigen Worte zu finden und den Konflikt gewinnbringend zu lösen.

Viola Moritz ist Kommunikationstrainerin und Spezialistin in Sachen Konfliktmanagement am Arbeitsplatz. In ihren Seminaren lernen Fach- und Führungskräfte, wie Konflikte konstruktiv angesprochen werden können und die gemeinsame Arbeit durch ein professionelles Konfliktmanagement nachhaltig verbessert wird. Kernelemente sind:

  • Ich-Botschaften formulieren: aus der eigenen Sicht sprechen ohne zu bewerten
  • Aktiv Zuhören: den Gesprächspartner wirklich verstehen wollen, Inhalte zusammenfassen, Gefühle heraushören und verbalisieren
  • Konstruktiv kritisieren: Situation konkret ansprechen, die eigenen Gefühle benennen, den Standpunkt des anderen erfragen, gemeinsam eine Lösung finden
  • Empathie zeigen: den Konflikt aus dem Blickwinkel des Gegenübers betrachten

Für eine empathische und offene Kommunikation macht sich auch Kommunikationstrainerin Beate Brüggemeier stark. Ihre Konfliktlösungsmethode der „Wertschätzenden Kommunikation“ ist eine praxisnahe Kommunikationshaltung, die auf der von Dr. Marshall Rosenberg entwickelten „Gewaltfreien Kommunikation“ basiert. Ziel ist ein respektvolles Miteinander statt einer Abfolge von Angriffen, Verteidigungen und Rechtfertigungen. Zentrale Punkte sind hier:

  • Bewertungen von Menschen außen vor lassen
  • Anliegen klar mitteilen, ohne zu verletzen
  • Kritik anhören, ohne persönlich zu nehmen
  • Konflikte klar und offen ansprechen

Buchtipp: „Wertschätzende Kommunikation im Business: Wer sich öffnet, kommt weiter. Wie Sie die GFK im Berufsalltag nutzen“ von Beate Brüggemeier. 2010, Junfermann-Verlag, 24,00 Euro.

9783873877504

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.