Beiträge

SPEDIONline: Wer darf was?

Das Webportal SPEDIONline bietet der Fuhrparkverwaltung einen umfassenden Überblick über die Flotte. Das Funktionsangebot des Controlling-Instruments ist groß: Neben Fahrzeugortung und Verfolgung kann die Verwaltung sich eine Übersicht über die Fahrzeuge samt Aufliegerdaten und Fahrertätigkeiten sowie über die aktuellen Daten aus dem digitalen Tachographen aufrufen und minutengenau die erwartete Ankunftszeit (ETA) berechnen. Auch eine Kartenansicht mit Fahrspur und Streckeninformationen oder Detailansichten eines einzelnen Fahrzeugs inklusive Tätigkeitshistorie sind möglich.

Daten sind jedoch sensibel, und nicht jeder Mitarbeiter im Unternehmen hat die gleichen Befugnisse, sie einsehen zu dürfen. Hierfür ist in SPEDIONline ein Rechtesystem hinterlegt. Unterteilt wird in vier verschiedene Ebenen: SPEDION Standard, Firmenstandard, Gruppenebene und Benutzerebene. Im SPEDIONline Rechtesystem kann die Administration jedem Nutzer die entsprechenden Rechte zuweisen.

Wie das genau funktioniert, zeigt SPEDION im neuen Video-Tutorial „Benutzerrechteverwaltung“, das jetzt auf YouTube abrufbar ist. In dem rund sechsminütige Erklärvideo wird Schritt für Schritt erläutert, wie die einzelnen Ebenen des SPEDIONline Rechtesystems aufgebaut sind und wie vom Standard abweichenden Rechte jeweils eingetragen beziehungsweise geändert werden können. Und es gibt Tipps zum sinnvollen Aufbau einer Rechtehierarchie. In sechs Minuten zu mehr Know-how – einfach mal reinschauen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.