Beiträge

„Die Auftragsübermittlung an den Fahrer ist mit der SPEDION App denkbar einfach“ (Christian Weber, KRUG Gruppe)

 SPEDION_Frankfurt_2013_10_klein„Das System der SPEDION App hat den Vorteil, dass es mobil ist“, betonte Christian Weber von der KRUG Internationalen Spediton im Gespräch mit SPEDION-Gesellschafter Bernd Schoob bei der Anwendertagung Telematik in Frankfurt. „Im Vergleich zu Festeinbauten bedeutet ein Defekt an einem Endgerät hier keinen Tag Fahrzeugausfall aufgrund des Umbaus in der Werkstatt mehr.“
Vor einem bis auf den letzten Platz ausgefüllten Auditorium wandte sich Bernd Schoob mit fünf Fragen an seinen Gesprächspartner und wollte beispielsweise wissen, warum die KRUG Gruppe seit sieben Jahren auf Telematik setzt und welche Erfahrungen man seit dem Umstieg zum Juni 2012 von Festeinbaugeräten auf die SPEDION App gemacht habe.
Ausgangspunkt für einen Anbieterwechsel war der Wunsch der Spedition KRUG, auch das Auftragsmanagement in die Telematiklösung zu integrieren. „Die Auftragsübermittlung an den Fahrer ist mit der SPEDION App denkbar einfach“, berichtete Christian Weber. „Wir haben es so erlebt, dass sich die Leute schnell an Neuerungen gewöhnen, die ihnen die Arbeit erleichtern, und verantwortungsbewusst damit arbeiten. Unseren Fahrern ist es wichtig, möglichst früh zu wissen, was sie zu tun haben. Über das System sehen sie schon Sonntagabend vor dem nächsten Tourstart, was ansteht.“
Die Fahrer melden ihren Status über das Tablet zurück – ganz egal, was gerade ansteht, ob Tanken, Reifenpanne, Stau oder gar lange Wartezeiten an den Laderampen. Die Disposition ist stets gut informiert und verfügt über genaue, transparente Daten. Damit lässt sich beispielsweise auch einem Kunden rückmelden, warum gewisse Touren, bei denen es beispielsweise an der Ladestelle regelmäßig zu langen Wartezeiten kommt, länger dauern als erwartet.
Besonders erfreut zeigte Christian Weber sich davon, dass sich Änderungen oder auch ein Tourstorno bei Umdisponierungen im neuen System händisch ganz simpel umsetzen lassen und dem Disponenten auch gebrochene Aufträge übersichtlich dargestellt werden.
Kabellos liest die KRUG Internationale Spedition über die Anbindung der SPEDION App mittels des Bluetooth-Adapters nun per Remote Download die Fahrerkartendaten aus: „Die Verbindung ist stabil, es gibt keine Berichte aus den Fahrzeugen, dass sich die Geräte falsch oder nicht verbunden hätten“, so Christian Weber.
Derzeit baut die KRUG Spedition mit SPEDION das System aus: Abfahrtskontrolle, Wochenberichte oder Abschaffung des Treibstoffbuches stehen derzeit auf dem Programm. Weitere Anforderungen dürfen kommen …
SPEDION_Frankfurt_2013_1_Klein

Bild: Wolfram Grohse, Geschäftsführer der SPEDION GmbH, mit Christian Weber von der KRUG Internationalen Spedition und Bernd Schoob am Stand der SPEDION auf der Anwendertagung Telematik in Frankfurt am 9. April 2013.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.