Beiträge

SPEDION App: Telematik to go

Telematik-Lösungen sind zum Glück nicht mehr abhängig von teuren Systemen mit fest im Fahrzeug verbauten Geräten wie Bordcomputer, Blackbox, Antenne und Kabelbäume: Dank unserer SPEDION App sind die Anforderungen von Transporteuren und Logistikunternehmen für die Kommunikation zwischen Disponent und Fahrer einfach, portabel und sogar kostengünstig umsetzbar.

Standardhardware aus dem Massenmarkt bilden die Basis für unsere Highend-Telematiklösung: Alles, was der Anwender nun noch benötigt, sind die Applikation von SPEDION und ein Smartphone mit Android zu deren Nutzung. Nach der Geräteeinrichtung und der Fahreranmeldung ist die Anwendung sofort einsetzbar.

Fahrzeug- und Fahreridentifikation funktionieren dabei ganz einfach über die Eingabe von Pin für Fahrer und Fahrzeug oder das Scannen vorher festgelegter Codes mittels eines Barcode-Scanners des Android-Gerätes. Der Fahrer wird dann auf die Startseite der Applikation, dem Dashboard, weitergeleitet. Ist die SPEDION App einmal installiert, stehen dem Nutzer nach Passworteingabe vom Dashboard aus alle Funktionen zur Verfügung: Der Fahrer kann eingehende Texte lesen oder selbst Nachrichten verfassen, Aufträge für Touren bekommen, diese bearbeiten, Aktivitäten wie Be- und Entladen aufrufen, darunter Details zur Ladung eingeben oder den Auftrag als erledigt abhaken.

Comments (2)

  • App-Fan Reply

    Dann fange ich mal an:
    Es wurde auch mal Zeit für einen Telematikblog. Themen gibt es ja genug.
    Wenn es nicht nur um Spedion-Produkte geht, sondern sich eine rege Austauschplattform um das Thema Telematik im Transport entwickeln darf, umso besser.
    Viel Erfolg dabei.

    12. November 2012 at 15:11
  • Antje Efkes Reply

    Vielen Dank für den ersten Kommentar in unserem Blog. Freut mich! Natürlich wird es hier um die SPEDION App gehen, aber wir wünschen uns einen regen Austausch zu allen Themen rund um Telematik im Speditionswesen und freuen uns auch über Anregungen dazu, was es aktuell jeweils zu diskutieren gibt!

    12. November 2012 at 16:29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.