Beiträge

Skurril: Start-up will Briefe und Pakete zum Mond schicken

Kinder, spart euer Taschengeld! In naher Zukunft soll es möglich sein, kleine Gegenstände zum Mond zu schicken – Liebesbriefe zum Beispiel oder Familienfotos. Ende 2017 will das amerikanische Start-up-Unternehmen Astrobotic mit einem selbst entworfenen Shuttle ins All fliegen und dabei auch persönliche Gegenstände von Privatleuten mitnehmen. Die Deutsche Post DHL Group wird offizieller Logistikanbieter für Astrobotics erste Mondmission und übernimmt sämtliche, für den Bau des Raumfahrzeugs und die Nutzlast der Kunden notwendigen logistischen Dienstleistungen. Transportiert werden die Gegenstände in einem mit Luft gefüllten Container.

Astrobotic Mondlandemodul

Astrobotic Mondlandemodul, Bildquelle: DHL

Quelle: „Am Rande: Paket zum Mond“ in VerkehrsRundschau sowie Pressemitteilung „DHL und Airbus Defence and Space unterstützen Astrobotic bei der Entwicklung von Lieferservices zum Mond“ der DHL Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.