Beiträge

Gute Ideen gesucht

Deutsche Speditionen sind kreativ, wenn es darum geht, ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern und zur Gesundheitsförderung der Beschäftigten beizutragen.

Die Spedition Kellershohn aus Lindlar beispielsweise bietet ihren Fahrern eine Hörbuch-Bibliothek, in der neben Romanen, Krimis und Sachbüchern auch Weiterbildungen und Entspannungs-CDs wie Autogenes Training hinterlegt sind.

Oder Weigand-Transporte: Das Familienunternehmen stellt zur Zeit alle 43 Fahrzeuge auf SPEDION um und möchte ihren Fahrern über die SPEDION App auch den Zugriff auf soziale Medien wie Skype und Facebook erlauben. „Die soziale Isolation gehört zu den Schattenseiten des Kraftfahrerlebens – dem möchten wir entgegenwirken“, sagt Geschäftsführer Stefan Weigand.

Welche Maßnahmen ergreifen Sie als Unternehmen, um Ihren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun? Oder welche Angebote wünschen Sie sich von Ihrem Arbeitgeber? Wir freuen uns auf Ihre Ideen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.