Beiträge

Die Transportbotschafter: Spannende Kampagnen für die Logistikbranche

Kennen Sie schon die Transportbotschafter? Seit 2012 engagiert sich der Erkrather Verein, der aus einer Imagekampagne der Frachtenbörse TimoCom entstanden ist, für mehr Akzeptanz von Lkws, ein besseres Image der Speditionsbranche sowie Sicherheit auf Deutschlands Straßen. Drei – wie wir finden tolle – Hauptkampagnen sollen dafür sorgen, dass wir alle vorurteilsfrei und sicher durch den Straßenverkehr kommen:

  • Mit der Aktion „Hand in Hand durchs Land“ möchten die Transportbotschafter das partnerschaftliche Verhalten zwischen Pkw- und Lkw-Fahrern fördern. Um Vorurteile abzubauen und die gegenseitigen Rücksichtnahme zu stärken, klärt der Verein über die Hintergründe von Verhaltensweisen von Truckern auf und gibt Tipps, wie Pkw-Fahrer sie unterstützen können.
  • Auch die Kampagne „Leben mit Lkw“ möchte über den Beruf des Truckers und Lkw-spezifisches Fahrverhalten aufklären. Mit spannenden Guerilla-Aktionen oder Bilderstrecken auf Facebook wirft der Verein die Frage auf, was passiert, wenn es plötzlich keine Lkw mehr gibt und wir nicht mehr mit täglich benötigten Gütern versorgt werden.
  • Für viel Begeisterung sorgt auch die Aktion „Achtung: Toter Winkel!“: Mit Schulungen, Verkehrssicherheits-Aktionen und anderen Events machen die Transportbotschafter auf die Gefahren des toten Winkels aufmerksam und zeigen, wie die Gefahrenbereiche vermieden werden können. Mehr als 12.000 Kinder hat der Verein seit 2012 geschult und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Unfallprävention. Dieses Video des Vereins, bei dem locker ein Duzend Radfahrer im toten Winkel verschwinden, finden wir besonders eindrucksvoll:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.