Beiträge

Der Sicherheitsgurt wird 40: Kampagne will Brummi-Fahrer fürs Anschnallen gewinnen

Vor 40 Jahren, am 1. Januar 1974, wurde der Sicherheitsgurt in deutschen Autos Pflicht. Heute gilt er als Lebensretter Nummer Eins – noch vor dem Airbag. Auf den Vordersitzen deutscher PKW wird der Gurt auch fleißig angelegt. Laut Polizei liegt die Anschnallquote bei 98 Prozent.

Heribert auf Autositz kleiner

Anders sieht das erschreckenderweise im LKW aus: Obwohl seit 1992 auch für Nutzfahrzeuge die Gurtanlegepflicht gilt, gab bei einer Umfrage mehr als jeder dritte Berufskraftfahrer an, den Gurt nie anzulegen. Setzen sich die gleichen LKW-Fahrer in einen PKW, ist für über 90 Prozent der Gurtklick selbstverständlich. Der Gurt schränke die Bewegungsfreiheit ein, sei unbequem oder schlicht lächerlich, so die Begründung der Brummifahrer.

Um LKW-Fahrer fürs Anschnallen zu gewinnen, wurde unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) die Kampagne „Hat’s geklickt“ ins Leben gerufen. Die Kampagne greift Argumente aus jüngsten Befragungen von LKW-Fahrern auf und platziert gezielt Gegenargumente aus Sicht der Unfallforschung.

Klicken Sie doch mal rein und sich auf jeden Fall an, denn: Die wichtigste Ladung sind Sie!

Quelle: Website der DEKRA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.