Beiträge

BOB – die Aktion gegen Alkohol am Steuer zeigt Wirkung

BOB-wer-faehrt-trink-nicht

 

Wer fährt, trinkt nicht. Diese – zugegebenermaßen ziemlich simple – Idee hatten 1995 ein paar Belgier und gründeten die Initiative BOB. 96 Prozent der dortigen Bevölkerung kennt heute BOB und über 50 Prozent sind bereits einmal BOB gewesen. Wie das geht?

BOB ist keine Abkürzung, sondern der Name derjenigen Person einer Gruppe, die nach Absprache keinen Alkohol trinkt und sich und ihre Mitfahrer sicher nach Hause bringt. BOB trägt die Verantwortung fürs Fahren und ist sich dieser auch bewusst. Zu erkennen ist BOB an einem knallgelben Schlüsselanhänger, mit dem er oder sie bei teilnehmenden Gaststätten, Kneipen und Diskotheken ein alkoholfreies Getränk gratis erhält.

Auch in ganz Deutschland beteiligen sich Gastronomen an BOB, um junge Menschen für die Gefahren von Alkohol und Drogen am Steuer zu sensibilisieren. Mit Erfolg: Laut einer Studie der Uni Gießen kennen nicht nur 72 Prozent aller Jugendlichen in Mittelhessen BOB. Auch sind die Verkehrsunfälle in dieser Region mit alkoholisierten jugendlichen Verursachern seit der Einführung des Projekts 2007 bis 2011 um 44 Prozent gesunken, bis Ende des Jahres 2014 sogar um 63 Prozent! Ein toller Erfolg!

Übrigens: Über eine ähnliche Aktion haben wir bereits berichtet. Mehr zur Aktion Schutzengel vom ADAC und diversen Polizeidirektionen lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.