Beiträge

Aktion Schutzengel: Jugendliche halten betrunkene Freunde vom Fahren ab

Ausgiebig feiern und dann mit dem Auto nach Hause fahren – in den meisten Fällen ist das keine gute Idee. Jugendliche im Alter zwischen 18 und 24 Jahren machen zwar nur knapp zehn Prozent der Bevölkerung aus, sie sind aber an etwa jedem dritten Unfall mit Toten und Schwerverletzten beteiligt. Überdurchschnittlich häufig passieren die Unfälle Freitag- oder Samstagnacht und unter Einfluss von Alkohol oder Drogen. In einem einzigen Landkreis, in Soltau-Fallingbostel, sind so in nur drei Jahren 27 junge Leute im Verkehr gestorben – eine ganze Schulklasse, die nicht mehr lebt.

Um auf diese schrecklichen Zahlen zu reagieren, haben die Landkreise, der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und diverse Polizeidirektionen die Aktion „Ich bin dein Schutzengel“ gegründet. Das Besondere: Das Projekt spricht gezielt Gleichaltrige an, die den größten Einfluss auf junge Fahrer haben und meist der letzte Kontakt vor der Autofahrt sind. Zielgruppe sind Jugendliche im Alter zwischen 16 und 24 Jahren – vorrangig übrigens Mädchen und junge Frauen. Schutzengel organisieren Fahrgemeinschaften, rufen ein Taxi oder weisen ihre Freude und Bekannte darauf hin, dass sie mit dem eigenen und dem Leben ihrer Mitfahrer spielen, wenn sie sich alkoholisiert oder zugedröhnt hinters Steuer setzen. Im Extremfall verschwindet auch mal ein Autoschlüssel…

Zum Dank für ihr Engagement erhalten Schutzengel freien Eintritt und Rabatte bei zahlreichen beteiligten Partnern wie Diskotheken, Kinos und Modegeschäften. Das Projekt wird bereits in Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, NRW und Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt. Eine Liste der beteiligten Landkreise finden Sie unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.