Monthly Archives - Februar 2017

Plakataktion thematisiert Smartphone-Gebrauch von Eltern

Welche Auswirkungen hat es auf Kinder, wenn Mama und Papa ständig das Smartphone benutzen? Keine guten, meint das Netzwerk Frühe Hilfen der Stadt Frankfurt am Main. Besonders kleine Kinder brauchen dringend die volle Aufmerksamkeit ihrer Eltern, den Blickkontakt, die Ansprache und Zuwendung. Manchmal können sie auch noch nicht einordnen, dass sich das Gespräch am Handy oder auch die Mimik der Eltern beim Tippen und Lesen auf dem Smartphone nicht an sie richtet.
Mit einer Plakataktion will die Stadt Frankfurt Eltern […]

Read more...

Frischelogistik en miniature: Ein Hochregallager im Maßstab 1:87

Was, glauben Sie, ist die beliebteste Sehenswürdigkeit Deutschlands? Schloss Neuschwanstein, die Bodenseeinsel Reichenau, der Kölner Dom? Weit gefehlt – es ist das Miniatur-Wunderland in Hamburg. Eine Million Menschen haben die größte Modelleisenbahnanlage der Welt in der historischen Speicherstadt bereits besucht. Auf 1.300 Quadratmetern Modellfläche tummeln sich rund 930 Züge auf 13.000 Meter Gleis – alles im Maßstab 1:87. Gesteuert wird das Ganze von insgesamt 46 Computern. Fast 300 Mitarbeiter im Miniatur-Wunderland Hamburg sorgen dafür, dass die Anlage funktioniert.
Neues Schmuckstück […]

Read more...

Das ewige Hin und Her zwischen Überstunden und Zeitausgleich

Lange Schichten, unregelmäßige Arbeitszeiten, Überstunden, Wochenend- und Nachtarbeit: Lkw-Fahrer haben mit harten Arbeitszeiten zu kämpfen. Schwarze Schafe auf Unternehmerseite hoffen auf lasche Kontrollen und schicken ihre Fahrer 60 Stunden oder mehr auf die Straße. Das kann sogar erlaubt sein – allerdings nur dann, wenn in Folge ein Zeitausgleich gewährt wird. Im Mittel von vier Monaten darf ein Fahrer nicht mehr als 48 Stunden pro Woche arbeiten – sonstige Tätigkeiten wie Be- und Entladen oder Bereitschaft natürlich inklusive (Achtung: Tacho […]

Read more...

App-Tipp: Rückenschule

Es kneift, zieht oder sticht: Rückenschmerzen sind eine echte Qual. Um Schmerzen vorzubeugen oder diese zu verringern, bietet Ratiopharm die kostenlose Smartphone-App „Rückenschule“ an. Die mobile Anwendung beinhaltet 18 einfach zu erlernende Übungen, die per Video kompakt und anschaulich erklärt werden. Zum Glück muss man dazu nicht immer die Gymnastikmatte parat haben: In der Rubrik „Übungen nach Situation“ können passende Übungsvideos für Zuhause, unterwegs oder im Büro ausgewählt werden. Ergänzt wird das Angebot mit allgemeinen Informationen über den Rücken […]

Read more...

Skurril: Start-up will Briefe und Pakete zum Mond schicken

Kinder, spart euer Taschengeld! In naher Zukunft soll es möglich sein, kleine Gegenstände zum Mond zu schicken – Liebesbriefe zum Beispiel oder Familienfotos. Ende 2017 will das amerikanische Start-up-Unternehmen Astrobotic mit einem selbst entworfenen Shuttle ins All fliegen und dabei auch persönliche Gegenstände von Privatleuten mitnehmen. Die Deutsche Post DHL Group wird offizieller Logistikanbieter für Astrobotics erste Mondmission und übernimmt sämtliche, für den Bau des Raumfahrzeugs und die Nutzlast der Kunden notwendigen logistischen Dienstleistungen. Transportiert werden die Gegenstände in einem mit […]

Read more...

Damit Hund und Zusteller beste Freunde werden

Das ist ja mal eine tolle Idee! Um das Zusammentreffen von Postboten und Hunden zu verbessern, haben die Österreichische Post und der Futterhändler Fressnapf Briefzusteller im richtigen Umgang mit den Vierbeinern geschult. In Salzburg fanden kürzlich zwei Schulungen statt, bei denen es vor allem um die Körpersprache von Hunden und das richtige Verhalten im Umgang mit den manchmal ziemlich temperamentvollen Haustieren – und übrigens auch ihren Herrchen und Frauchen – ging.
Seit April 2015 besteht die Kooperation zwischen Fressnapf und der Post. […]

Read more...

Junge Fahrer, alte Autos – eine gefährlich Kombination

Bei jungen Fahrern ist das Risiko für einen schweren oder tödlichen Unfall fast doppelt so hoch wie bei einem Erwachsenen. Pro Jahr sind in dieser Altersgruppe nach Angaben des Statistischen Bundesamts knapp 500 Tote und 10.000 Schwerverletzte zu beklagen, obwohl sie nur acht Prozent der Bevölkerung in Deutschland ausmacht.
Warum das so ist, wollte der ADAC herausfinden und hat 18.000 Unfälle genauer unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Unfallforscher typische Ursachen wie mangelnde Fahrpraxis, unangepasste Geschwindigkeit und die Fehleinschätzung […]

Read more...